Animationsinstitut – Auszeichnungen für VR-Projekte Tiefenrausch VR und Conscious Existence

© Filmakademie Baden-Württemberg / Rainer Pfisterer

Mit gleich zwei wichtigen Preisen für Virtual Reality-Content wurden Projekte des Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg Anfang Dezember ausgezeichnet – Tiefenrausch VR auf der SIGGPRAPH Asia und Conscious Existence bei den Lumière Awards.
Nachdem die technologischen Möglichkeiten von Virtual und Augmented Reality-Hardware wie VR-Brillen oder Tablets sehr weit vorangeschritten sind, wird nun die Bereitstellung von ansprechenden Inhalten (Content) für Virtual- und Augmented Reality-Anwendungen immer wichtiger. Deswegen hat sich das Animationsinstitut auf die Fahnen geschrieben, die Entwicklung von Inhalten für VR- und AR-Anwendungen voranzutreiben, etwa mit der Talentförderinitiative VR NOW. „Die beiden Awards bestätigen uns, dass wir mit unseren Maßnahmen zur Förderung von VR- und AR-Projekten auf dem richtigen Weg sind und weltweit Akzente setzen können,“ freut sich Prof. Andreas Hykade, Leiter des Animationsinstituts.

Tiefenrausch VR auf der SIGGRAPH Asia

Das Team von Tiefenrausch VR (Rapture of the Deep) hat auf der SIGGRAPH Asia in Japan die Auszeichnung „Best Virtual & Augmented Reality Content“ erhalten. Das interaktive VR/Eye Tracking-Erlebnis von Monja Dietrich (Regie), Vincent Waltan (Producer), Enzio Probst (Technical Director), Vincent Suttner (Game Designer), Theres Bühler (Programmer, Hochschule der Medien Stuttgart) und vielen weiteren Beteiligten spielt in einer Unterwasserwelt. Die Spieler werden immer tiefer in den Ozean gelockt, geleitet von ihren Blicken und ihrer Neugier. Die Welt um sie herum formt sich in einem Wechsel aus entspannenden und auch beängstigenden Situationen.
Tiefenrausch VR ist entstanden als Projekt der institutsübergreifenden Semesterarbeit AniTrailer/AniPlay. Dabei entwickeln die Studierenden aus den Studienschwerpunkten Animation und Interaktive Medien im Wintersemester des dritten Studienjahrs in Kooperation mit der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) ein medienübergreifendes Konzept (Intellectual Property), aus dem jeweils ein Kurzfilm sowie ein interaktives Erlebnis hervorgeht. Die Trailer und dazugehörigen Experiences werden jährlich dem internationalen Publikum der FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media präsentiert.
Die ACM SIGGRAPH Conference and Exhibition on Computer Graphics and Interactive Techniques (SIGGRAPH Asia) ist der asiatische Ableger der SIGGRAPH, der größten und bekanntesten wissenschaftlichen Konferenz zum Thema Computergrafik.

Lumière Award für Conscious Existence

Bei den Lumière Awards hat die Cinematic VR Experience Conscious Existence der Filmakademie-Alumni Marc Zimmermann (Regie) und Felix Fahle (Producer) sowie weiteren Beteiligten den Preis als „Best Visual VR Content“ gewonnen. Conscious Existence würdigt die wertvollste Errungenschaft des Lebens: den bewussten Geist, der es den Menschen ermöglicht, die grenzenlose Schönheit des Universums zu spüren und in sich zu halten. Die Lumière Awards für herausragende 3D- und 3D VR-Inhalte wurden im Rahmen der Stereopsia in Brüssel vergeben, einer internationalen Veranstaltung, die sich allen Formen von 3D / XR / AI widmet.
Conscious Existence wurde gefördert von der projektbezogenen Talentförderinitiative VR NOW, die vom Animationsinstitut ins Leben gerufen und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg unterstützt wird.