Forschung in der Region Stuttgart

Die Region Stuttgart ist einer der forschungsstärksten Standorte in Deutschland. Zahlreiche global agierende Unternehmen haben ihren Sitz in Stuttgart und profitieren vom innovativen Netzwerk der Hochschul- und Wissenschaftsregion. Die Forschungsprofile der Mitgliedshochschulen mit Links zu weiterführenden Informationen finden Sie hier.

Dem Prinzip der Dualität entsprechend, findet Forschung an der DHBW Stuttgart anwendungs- und transferorientiert vor allem in Kooperation mit den sogenannten Dualen Partnern – den kooperierenden Unternehmen (darunter viele KMUs) und sozialen Einrichtungen – sowie mit weiteren Unternehmen und Behörden der Region, Hochschulen und Forschungseinrichtungen statt.

Die ABK Stuttgart versteht sich als Experimentierfeld in der Einheit von Lehre und Forschung und fördert die gestalterisch-künstlerische Innovation. Daneben bildet die wissenschaftlich fundierte Lehre einen Schwerpunkt der Ausbildung an der Akademie.

Die HdM in Stuttgart beschäftigt sich mit Fragestellungen rund um die zwei grundlegenden Bereiche Medientechnik und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Medien. Medienorientierte Anwendungen innovativer Techniken aus den Ingenieurwissenschaften und der Informatik werden erforscht oder auch die wirtschaftlichen, ethischen und sozialen Ursachen, Folgen und Perspektiven des digitalen Wandels.

Gegründet 1818 nach verheerenden Hungersnöten fühlt sich die Universität Hohenheim neben intensiver Grundlagenforschung immer auch der Tradition verpflichtet, innovative Lösungen auf drängende gesellschaftliche Fragen zu entwickeln. Heute ist die Universität Hohenheim Deutschlands Nr. 1 in Agrarforschung und Food Sciences, stark und einzigartig in Natur-, Wirtschafts-, Sozial- und Kommunikationswissenschaft.

Als Modellhochschule für Nachhaltige Entwicklung positioniert sich die HfWU Nürtingen-Geislingen an der Schnittstelle von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft und folgt dem Grundsatz, anwendungsbezogene Forschung für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft zu betreiben.

Das besondere Profil der Universität Stuttgart steht für die konsequente interdisziplinäre Integration von Ingenieur-, Natur-, Geistes- und Gesellschafts-wissenschaften auf der Grundlage disziplinärer Spitzenforschung.

Die Hochschule Esslingen zeichnet sich sowohl durch spannende Studiengänge in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Soziales, als auch durch eine hervorragende Forschung aus. Die vielen interdisziplinären Projekte orientieren sich an vier Forschungsschwerpunkten, die zentrale gesellschaftliche Herausforderungen abbilden.

Schwerpunkt des Forschungsprofils der PH Ludwigsburg bilden die fachdidaktische und bildungs-wissenschaftliche Forschung, insbesondere in der Erforschung des Lehrens und Lernens in allen Altersstufen in schulischen wie außerschulischen Kontexten.

An der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg bestimmen vor allem das evangelische Profil und die Offenheit für Menschen mit anderen Religionen und Weltanschauungen die Arbeit in Forschung und Lehre.

Die Forschungsprojekte der HFT Stuttgart zeichnen sich vielfach durch eine stark disziplinübergreifende Vernetzung und Zusammenarbeit aus, die es ermöglicht komplexe Zukunftsthemen ganzheitlich zu bearbeiten.