Wissenschaft
und
Hochschulen
Übersicht
Hochschul- und Wissenschaftsregion Stuttgart
 
Studenten-
ansichten
Über uns
Kontakt
 
Naturwissen-
schaften
Wirtschaft
Finanzen
Management
Kunst
Medien
Musik
Technik
IT-Wesen
Architektur
Bauwesen
Pädagogik
Sozialwesen
 
 
die welt verändern. No11 Magazin ansehen »

Studierende übers Studieren
Evangelische Hochschule Ludwigsburg


Weitere Studentenansichten von Studierenden der jeweiligen Hochschulen finden Sie im Bereich Hochschulübersicht


Kathrin Inerle, 21
Kathrin Inerle, 21

Religions- und Gemeindepädagogik mit Sozialer Arbeit Evangelische Hochschule Ludwigsburg

Seit nun zwei Semestern studiere ich mit 30 anderen jungen Menschen Religionspädagogik an der EH in Ludwigsburg. Ich habe mich für die evangelische Hochschule in Ludwigsburg entschieden, weil ich sowohl eine staatlich anerkannte Ausbildung als Religionspädagogin und Sozialarbeiterin (zwei verschiedene Bachelorabschlüsse) als auch eine kirchliche Einsegnung zur Diakonin erhalte. Damit stehen mir viele Türen offen, einen Beruf zu wählen, in dem ich Menschen in fast allen Lebenslagen in professioneller Art begleiten und unterstützen darf. Ich bin gespannt, wohin mein Weg gehen wird! Schon zu meinen Schulzeiten habe ich mich aus Leidenschaft und aus dem Glauben an Gott heraus in der evangelischen Jugendarbeit engagiert, ein FSJ hat mich in meinem Studienwunsch bestärkt. Jetzt kann ich die nötige Theorie in den Vorlesungen und Seminaren lernen. Gleichzeitig soll aber auch die Praxis nicht zu kurz kommen, weswegen wir Projektmodule und ein Praxissemester haben, in dem wir andere Arbeitsbereiche kennen lernen können, sowie ab dem dritten Semester selbst Religionsunterricht geben – ein bisschen aufgeregt bin ich schon!

www.eh-ludwigsburg.de

Johannes Engelhardt, 23
Johannes Engelhardt, 23

Soziale Arbeit, Evangelische Hochschule Ludwigsburg

Heutzutage kann „Mann“ alles studieren!? – Ja, sogar Soziale Arbeit, die einst aus der Frauenbewegung als Menschenrechtsprofession Ende der 80er gewachsen ist. Ich heiße Johannes Engelhardt, bin 23 Jahre alt und ich studiere im siebten und letzten Semester Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg. Soziale Arbeit ist ein für moderne Männer interessanter Studiengang. Durch den demografischen Wandel wird Soziale Arbeit für Männer immer attraktiver und auf dem Arbeitsmarkt wird händeringend nach „Manpower“ gefragt. Soziale Trägerschaften sind eine der größten und Sozialunternehmen die innovativsten Arbeitgeber in Deutschland, dafür benötigt es Struktur, professionelle Pädagogik und Management. In dem Studiengang Soziale Arbeit habe ich die Möglichkeit, sozialpolitisch immer auf dem neusten Stand zu bleiben und mich mit vollem Einsatz, Kreativität, sportlich und fair für Menschenrechte einzusetzen. Vor allem durch die Praxiseinheiten national durch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen oder international in einem maltesischen Heim für Obdachlose und Flüchtlinge konnte ich viele Aspekte der Sozialen Arbeit kennen lernen und anwenden. Beim Umgang mit Menschen in besonderen Lebenslagen wird Professionalität und Motivation benötigt, um für Gerechtigkeit anderer einzustehen. Das familiäre Umfeld und die innovative Einrichtung und Lehre an der Evangelische Hochschule Ludwigsburg sind bestens geeignet für einen Bachelor oder Master in Soziale Arbeit.

www.eh-ludwigsburg.de

Elisabeth Vatter, 23
Elisabeth Vatter, 23

Inklusive Pädagogik und Heilpädagogik, Evangelische Hochschule, Ludwigsburg

Mein Name ist Elisabeth Vatter und ich studiere im fünften Semester an der Evangelischen Hochschule im wunderschönen Ludwigsburg auf der Karlshöhe. Auf den neuen Studiengang „Inklusive Pädagogik und Heilpädagogik“ der EH bin ich über die Homepage der Hochschule aufmerksam geworden. Dort konnte ich mich vor meiner Bewerbung umfangreich über den Studiengang selbst und spätere mögliche Berufsfelder informieren. Meine Entscheidung, dort zu studieren, habe ich bis heute keine Sekunde bereut. Die EH ist eine kleinere, aber sehr feine und familiäre Hochschule, an der neben einem fundierten Studium auch noch der Mensch selbst im Mittelpunkt steht. So kennen einen die Dozenten und Dozentinnen auch mit Namen und haben immer ein offenes Ohr für unsere Sorgen und Nöte. Drei Projektpraktika und das Praxissemester während des Studiums geben mir die Möglichkeit, verschiedene Berufsfelder auszuprobieren und meinen eigenen Weg zu finden, wie es auch nach dem Studium weiter gehen kann. Außerdem ermöglichen sie einen Theorie-Praxis-Transfer, der einem zeigt, warum man studiert und lernt. Wer gerne später mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen arbeiten möchte, der ist bei uns genau richtig.

www.eh-ludwigsburg.de

Steffen Heumann, 24
Steffen Heumann, 24

Frühkindliche Bildung und Erziehung, Evangelische Hochschule, Ludwigsburg

Eigentlich hielt ich mich immer eher für den naturwissenschaftlichen Typen, der verstehen wollte, wie alles funktioniert und aufgebaut ist. In meinem Chemiestudium musste ich dann aber leider feststellen, dass die naturwissenschaftliche Sicht mir zu begrenzt war und mir nicht das offenbarte, was ich suchte. Aber was suchte ich? Wie der Zufall so spielt, brachte mich meine Tätigkeit als Jugendleiter eines Sportvereins auf den richtigen Weg. Immer wieder stellte sich mir die Frage nach meiner Weltansicht und jener der Kinder, und wie wir sie uns gegenseitig vermitteln und verstehen. Nach langem Grübeln über dieses Thema stieß ich auf den Studiengang Frühkindliche Bildung und Erziehung an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg, den es erst seit 2007 gibt. Rückblickend bin ich glücklich, mich für diesen Studiengang entschieden zu haben. Die Vielfalt der Weltzugänge der Kinder, die vermittelt, die selbst erlebt und die dazu noch durch wissenschaftliche Thesen unterstrichen werden, sorgen für Abwechslung und eine vielseitige Sicht der Dinge. Dies verzahnt mit den Praxiseinheiten, in Kindertageseinrichtungen, lässt das Erlernte, hautnah beobachten und umsetzen. Nicht zu vergessen der Spaß, der bei der Interaktion mit Kindern entsteht und den Studienalltag auflockert. Auch wenn ich als Mann eher zur Minderheit des Studiengangs zähle, würde ich jedem, der gerne mit Kindern arbeitet und neugierig ist, diesen Studiengang in Ludwigsburg empfehlen. Auch Männern, denn Kinder brauchen auch männliche Vorbilder.

www.eh-ludwigsburg.de

Maria Rehm, 24
Maria Rehm, 24

Religionspädagogik und Soziale Arbeit, Evangelische Hochschule Ludwigsburg

Ich heiße Maria Rehm, bin 24 Jahre alt und studiere Religionspädagogik (Master) an der Evangelischen Hochschule und an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg. Dieser Studiengang baut auf meinen beiden Studiengängen Religionspädagogik und Soziale Arbeit (Bachelor) auf, den ich an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg im Februar 2012 absgeschlossen habe. Die Kombination aus theologischen, pädagogischen, psychologischen und sozialwissenschaftlichen Inhalten fasziniert mich und der doppelte Bachelor deckt diese wirklich gut ab. Das generalistische Studium erlaubt mir im kirchlichen Bereich ebenso tätig zu werden wie in jeglichen Feldern der Sozialen Arbeit oder beides zu kombinieren. Die Evangelische Hochschule ist eine moderne und familiäre Hochschule, an der man nicht nur eine Nummer ist, sondern als individuelle Person wahrgenommen wird. Das schätze ich sehr! Den Masterstudiengang im Bereich Religionspädagogik hänge ich nun noch an, um die Fächer, für die mein Herz besonders stark schlägt – Theologie und Pädagogik – zu vertiefen.

www.eh-ludwigsburg.de

Sevgül Aydogdu, 37
Sevgül Aydogdu, 37

Soziale Arbeit, Evangelische Hochschule, Ludwigsburg

Ich bin 37 Jahre alt und studiere Soziale Arbeit im Masterstudiengang mit dem Vertiefungsgebiet „Kulturarbeit“ an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Hier habe ich auch mein Diplom abgeschlossen und war danach zwei Jahre lang als Leiterin eines interkulturellen Projektes des Akademischen Auslandsamtes tätig. Während meiner Anstellung begleitete ich Studierende. Die große Zahl von Angeboten zu Themen wie „Diversity“ und „Interkulturalität“ beeindruckte mich und mir wurde bewusst, dass dies nicht selbstverständlich für eine soziale Hochschule ist. Ich denke, dass diese Themen in einer globalisierten Welt immer mehr an Bedeutung gewinnen werden. Die gute und enge Betreuung von Studierenden war ein weiterer Grund für mich, hier auch einen weiterführenden Studienabschluss zu absolvieren. Das Studium an der Evangelischen Hochschule ist nicht nur gut für die Profession und für die Bildung, sondern auch für die persönliche Entwicklung.

www.eh-ludwigsburg.de

Tim Petran, 22
Tim Petran, 22

Soziale Arbeit, Evangelische Hochschule, Ludwigsburg

„Gestatten Tim Petran. Ich komme aus Wendlingen und habe mich für das Studium der Sozialen Arbeit entschieden. Die Vielseitigkeit dieses Studiengangs reizte mich sehr. Für den Standort Ludwigsburg habe ich mich entschieden, da an dieser idyllisch gelegenen Hochschule eine besondere Atmosphäre herrscht. Bemerkbar macht sie sich durch die recht kleinen Seminargruppen, in welchen man sich gut mit seinen Dozierenden und Mitstudierenden austauschen und diskutieren kann. Eine weitere Besonderheit sind die beiden Projektsemester. Hier hat man die Möglichkeit pro Semester 150 Stunden in einem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit praktische Erfahrungen zu sammeln. Besonders gut finde ich es, sich bereits hier spezialisieren zu können.“

www.eh-ludwigsburg.de

Tanja Kaiser, 23
Tanja Kaiser, 23

Soziale Arbeit und Diakoniewissenschaft, Evangelische Hochschule Ludwigsburg

Ich bin Tanja Kaiser, wohne in Kornwestheim und studiere im siebten Semester Soziale Arbeit und Diakoniewissenschaften an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg. Es ist super, dass man bei diesem Studium seinen Glauben mit seinem Beruf verbinden kann. Besonders schön finde ich die kleinen Gruppen von Studierenden in den Seminaren, aber auch in manchen Vorlesungen. So kann man interessante Gespräche und Diskussionen führen, auch mit den Dozierenden. Klein, aber fein! Nebenbei hat es auch die Region Stuttgart in sich: Schlossplatz bei Sonnenschein, Kaffee trinken und Leute beobachten, das ist perfekt!

www.eh-ludwigsburg.de